Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 202-1223

Info: Das Auftreten des Coronavirus zeigt die große Bedeutung des Gesundheitswesens als gemeinsame Ressource. Zum Beispiel wirft die Zuteilung von begrenzten intensivmedizinischen Behandlungsmöglichkeiten ethische Fragen auf. Ebenso müssen bei der weltweiten Verteilung eines Impfstoffes Fragen globaler Gerechtigkeit beantwortet werden. Derartige Fragestellungen spiegeln unweigerlich Konflikte von Werten wider. Um eine gerechte Nutzung gemeinsamer Ressourcen zu gewährleisten, müssen die Interessen und Rechte von Individuen, Personengruppen und Staaten abgewogen werden. Ein zentraler Aspekt hierbei ist das Ausbalancieren von Ansprüchen Einzelner und Ansprüchen der Gemeinschaft. Die Ethik beschäftigt sich mit moralisch richtigem Verhalten unter Berücksichtigung anderer Mitglieder der moralischen Gemeinschaft. Daher kann sie Anregungen geben, um gemeinsame Ressourcen gerecht zu nutzen.
Hierbei spielen nicht nur grundlegende ethische Theorien, wie z. B.
Utilitarismus oder Pflichtethik, eine Rolle, sondern auch globale Gerechtigkeitsüberlegungen aus der politischen Philosophie. Der Vortrag gibt daher einen Überblick über ethische Theorien und illustriert deren Anwendung anhand gemeinsamer Ressourcen im Gesundheitswesen im Umgang mit dem Coronavirus.

Kosten: 10,00 € €

Dauer: 1 Termin

Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.

Datum Zeit Straße Ort
07.10.2020 19:00 - 20:30 Uhr Salzburger Str. 19 vhs Salzburgerstr.19, EG,KULT

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 123456
78910 1112 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30     

September 2020