Gesellschaft
Beruf/EDV
Sprachen
Gesundheit
Kultur
Grundbildung

Die Bildungsprämie macht Weiterbildung für jeden möglich

Mit dem Bildungsprämiengutschein können Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen staatlichen Zuschuss zu Ihrer Weiterbildung bekommen

Viele Jahre oder gar Jahrzehnte beim gleichen Unternehmen – diese Lebensläufe werden seltener. Gleichzeitig steigen die Wünsche nach beruflicher Abwechslung und Weiterentwicklung. Beides erfordert, dass wir uns eigenständig um Weiterbildung bemühen, unabhängig vom Arbeitgeber. Hier setzt die Bildungsprämie an: Wer selbst aktiv wird und sich weiterbildet, kann dabei durch einen staatlichen Zuschuss unterstützt werden. Denn gerade im Beruf ist es wichtig, fachlich „am Ball“ zu bleiben. Damit erlangen wir eine höhere Sicherheit und mehr Übersicht in einer Welt des Wandels.

Mit der Bildungsprämie fördert der Bund individuelle berufsbezogene Weiterbildung. Berufsbezogen bedeutet, dass die ausgewählte Weiterbildung für den beruflichen Kontext wichtig sein muss – für die aktuelle oder eine geplante neue Tätigkeit. Individuell heißt, dass es um die persönlichen Bildungsinteressen geht – unabhängig von den Interessen des Arbeitgebers.

Mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds wurden schon mehrere Hunderttausend Prämiengutscheine für berufsbezogene Weiterbildungen ausgegeben. Weiterbildungen, die den Nutzerinnen und Nutzern der Prämie dabei geholfen haben, sich besser zu qualifizieren, mehr berufliches Selbstvertrauen zu gewinnen, sich auf neue berufliche Aufgaben vorzubereiten und die Gefahr von Arbeitslosigkeit zu verringern.

Seit dem 1. Juli 2017 gelten verbesserte Bedingungen für den Erhalt und den Einsatz eines Prämiengutscheins. Die Bildungsprämie unterstützt dadurch mehr Menschen bei der Finanzierung einer berufsbezogenen Weiterbildung.

Prämiengutscheine werden jetzt jährlich statt wie bisher nur alle zwei Jahre ausgegeben. Die Altersgrenzen fallen weg. Damit können auch Personen unter 25 Jahren und erwerbstätige Rentnerinnen und Rentner einen Prämiengutschein bekommen.

Voraussetzungen sind, dass Sie

  • mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind und
  • über ein zu versteuerndes Einkommen (zvE) von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen.

Die Höhe der Förderung beträgt weiterhin 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500 Euro.

Darüber hinaus gibt es weitere Verbesserungen, so sind z B. Prüfungen und Pflichtfortbildungen unter bestimmten Bedingungen förderfähig. Auch das Abrechnungsverfahren für Weiterbildungsanbieter wurde erleichtert.

Bildungsprämiengutscheine werden nur innerhalb von persönlichen Bildungsprämienberatungen ausgestellt. 

Wenn Sie bzw. Ihre gewünschte Weiterbildung die Voraussetzungen erfüllen, vereinbaren Sie einen Beratungstermin in einer Beratungsstelle, z.B. der Volkshochschule Wasserburg. 

Bitte bringen Sie zur Beratung mit: 

  • Einen gültigen Personalausweis oder einen anderen amtlichen Lichtbildausweis (z. B. Reisepass, Führerschein) oder den Szialversicherungsausweis in Verbindung mit einer amtlichen Bescheinigung, aus der Ihre aktuelle Adresse ersichtlich ist. Ggfs. Zusätzlich eine gültige Arbeitserlaubnis (bei Personen, die nicht die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) oder der Schweiz besitzen).

  • Einen aktuellen Einkommensteuerbescheid für das letzte oder vorletzte Kalenderjahr. Falls dieser nicht vorhanden ist: Bei Arbeitnehmerinnen bzw. Arbeitnehmern reicht beispielsweise auch eine Lohnbescheinigung (nicht älter als drei Monate) des Arbeitgebers – bei Selbständigen beispielsweise die Bescheinigung einer Steuerberaterkanzlei.

  • Einen Nachweis über Ihre aktuelle Beschäftigung (z. B. Gehaltsabrechnungen  - bei Selbständigen z. B. Jahresabschlüsse, Steuerbescheid).
  • Hilfreich ist zudem eine erste Vorstellung darüber, welches Weiterbildungsziel Sie erreichen möchten.

    Was Sie NICHT mitbringen müssen:
    Geld – die Beratung ist selbstverständlich kostenfrei.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bildungspraemie.info

Für Ihren Beratungstermin bei der vhs Wasserburg wenden Sie sich bitte an 
Frau Sabine Kastner, Tel. 08071 - 914932

 

 

30.10.2017

 

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Dezember 2017