Sie befinden sich hier:
News-Artikel

Hygienekonzept der vhs Wasserburg


Ab dem 2. September 2021 gilt die 3-G-Regel

Generell richtet sich die Volkshochschule Wasserburg, was Coronabeschränkungen betrifft, nach der jeweils aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, aktuell # 14.

Für die Teilnahme an unseren Kursen gelten folgende Hygiene-Regeln (Stand 02.09.21):

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz von 35 und mehr tritt die 3-G-Regelung in Kraft: Geimpft, genesen, getestet. Die Kursleitungen überprüfen die vorzulegenden Impf-, Genesenen- und Testnachweise.
    Daher ist von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu jedem Kurstermin ein Nachweis des aktuellen 3G-Status, in digitaler oder analoger Form mitzuführen.
    Bei getesteten Personen ist ein schriftlicher oder elektronischer negativer Testnachweis hinsichtlich einer Infektion mit dem Coronavirus aufgrund
    - eines PCR-Tests, PoC-PCR-Tests oder eines Tests mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
    - eines PoC-Antigentests, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde
    vorzulegen.
  • Getesteten Personen stehen gleich:
    - Kinder bis zum 6. Geburtstag
    - Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen
    - noch nicht eingeschulte Kinder

  • Personen mit Erkältungssymptomen sind nicht zugelassen

  • Eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung (OP-Maske) ist bei Ankunft und beim Verlassen, auf den Gängen des Veranstaltungsortes sowie in den Büroräumen der Geschäftsstelle zu tragen.
  • Die Maskenpflicht am Platz entfällt, wenn der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann.
  • Keine Gruppenbildung vor, während oder nach den Veranstaltungen.
  • Regelmäßiges Lüften des Veranstaltungsraumes (mindestens 10 Minuten je volle Stunde)
  • Auf regelmäßige Händehygiene ist zu achten. Hierzu sind eigens Spender angebracht.
  • Gruppenarbeit ist zu vermeiden, ebenso der Austausch von Arbeitsmaterialien
  • Bewegungs- und Entspannungskurse können bei Wahrung des Mindestabstands von 1,5m kontaktfrei stattfinden.
  • Instrumental- und Gesangsunterricht: Bei Einsatz von Blasinstrumenten sowie bei Gesang ist in Sing- bzw. Blasrichtung ein erweiterter Mindestabstand von 2,0 m einzuhalten.
  • Die Anordnung von Tischen und Stühlen darf keinesfalls verändert werden.
  • Bitte beachten Sie die Markierungen an den Tischen. Gesperrte Arbeitsplätze an Doppeltischen dürfen nicht belegt werden.
  • Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19 Falles unter den Teilnehmenden oder den Kursleitenden zu ermöglichen, muss weiterhin eine Anwesenheitsliste geführt werden.
  • Ergänzend  zur Teilnehmerliste wird auch ein Sitzplan für alle Termine erstellt; setzen Sie sich daher bei Kursen mit mehreren Terminen bitte stets an den gleichen Platz.
  • Die Einhaltung eines Mindestabstands von mind. 1,50 m zwischen den Teilnehmenden vor, während und nach der Veranstaltung ist zu beachten. Personen, die im gleichen Haushalt leben, dürfen näher zueinander sitzen.
  • Bitte wischen Sie Ihren Arbeitstisch und wiederverwendbare Arbeitsmaterialien nach Gebrauch mit den von der vhs bereit gestellten Mitteln ab.

Zurück